Echte Flugsimulatoren – was ist dran

Fliegen war schon immer der Traum vieler Menschen.
Der Traumberuf vieler Kindern und auch von Erwachsenen ist Pilot. Der Bildungsweg eines Piloten lang und sehr schwer. Wer trotzdem wie der Pilot ein Flugzeuggerät fliegen möchte, sollte mit einem Flugsimulator testen. Man braucht keine Ausbildung dafür. Es gibt verschiedene Stellen der Flugsimulation. Wir haben uns für Sie damit näher befasst.

Was erwartet einem in einem Flugsimulator?

An den Stellen für Flugsimulation haben Sie die Möglichkeit selbst im Cockpit zu sitzen und ein Flugzeug oder Simulation zu fliegen. Das Besondere daran ist, dass Sie Gutscheine für Flugsimulation auch an Verwandte oder Freunde zu bestimmten Feierlichkeiten verschenken können. Es ist ein einzigartiges Erlebnis für Groß und Klein. Im Folgenden finden Sie verschiedene Stellen für Flugsimulation innerhalb Deutschlands.
Das Besondere an einem Flugsimulator ist, dass Situation des Fliegens im Cockpit realistisch nachgestellt wird. Die ersten Flugsimulatoren entwickelte man bereits Anfang des 20. Jahrhunderts. Auch die Sicht aus einem Cockpit ist realitätsnah nachgestellt. In der ersten Linie Flugsimulatoren anfangs für die Ausbildung der Piloten verwendet. Angehende Piloten können ihr theoretisches Wissen in der Praxis in einem Flugsimulator umsetzen und müssen tatsächlich vor dem ersten realen Flug zahlreiche Stunden in einem Flugsimulator absolvieren. Die Technik der Flugsimulatoren wurde stetig verbessert. In heutigen Flugsimulatoren haben Sie eine realistische Sicht aus dem Cockpit.

Es gibt verschiedene Arten der Flugsimulatoren:

1.) Flugsimulator der Lufthansa:

Als erstes gibt es den Flugsimulator von Full Flight Lufthansa. Hier kann man entscheiden, ob das fiktive Flugzeug als Pilot bzw. Co-Pilot geflogen werden soll. Für Abwechslung können hierbei die verschiedenen Wetterbedingungen sorgen und das Fliegen noch realistischer erscheinen lassen. Sie können dazu die verschiedenen Flughäfen anfliegen und können sich zwischen verschiedenen Flugzeugtypen sowie Cockpits entscheiden. Es gibt zudem wichtige Informationen über Typenkunde und die Aerodynamik.

a.) Cessna:

Die Cessna ist ein motorisiertes Leichtflugzeug. Das Besondere an so einem Flugsimulator ist, dass man in einem kleinen Cockpit sitzt. Abhängig vom Standort und dem Anbieter können bis zu 2.500 Flugplätze weltweit angeflogen werden.

b.) Caravelle:

Der Caravelle-Flugsimulator ist etwas Besonderes. Die Caravelle hat man um 1960 gebaut und gehört zu einem der ersten Passagierflugzeuge. Das Flugzeug hat einen Turbinenantrieb. Beim Betreten eines Caravelle-Flugsimulators, fühlt man sich zeitlich zurückversetzt. Die Technik ist noch nicht ausgereift. Auch in so einem Flugsimulator hat man die Wahl zwischen verschiedenen Szenarien, wie Schlechtwetterfronten oder mögliche technische Probleme sowie Ausfälle. Die Flugsimulation erzeugt also Retro-Feeling bei jedem Flug.

e.) Jagdflugzeug:

Es gibt sogar einen Flugsimulator für Jagdflugzeuge. Der Unterschied zu dem normalen Flugsimulator ist, dass man im Kampfflieger-Cockpit sitzt und dabei eine VR-Brille (Virtual Reality) trägt. Damit hat man eine 360° Rundumsicht und ein realistisches Erlebnis, das einmalig ist. In dieser Flugsimulation hat man verschiedene Szenarien, Stunts und Missionen. Sie können zwischen mehreren Modellen wählen wie: North American P Mustang, Messerschmitt u.a. Die meisten der Jagdflugzeuge sind allerdings keine neuen Modelle, sondern es sind Flugzeuge die zwischen 1937 und 1942 gebaut wurden. Absolventen der Flugsimulation erhalten eine Teilnehmerurkunde.

f.) Hubschrauber:

Sie können auch eine Hubschrauber-Simulation wählen. Im Hubschrauber benötigt man andere Kenntnisse als im Flugzeug. Die Position zu halten ist weit schwieriger. In München kann man einen Hubschrauber-Simulator buchen. Bei der Hubschrauber-Simulation ist stets ein erfahrener Pilot bzw. Coach dabei, der alles ausführlich und verständlich erklärt.
Auch in Berlin gibt es einen Hubschrauber-Simulator. Hubschrauber von Luftrettern, Militär oder Polizei genutzt. Bei solchen Simulationen können zwei Begleitpersonen mit dabei sein. In Deutschland gibt es Hubschrauber-Simulatoren beispielsweise in Hamburg. Nach einer Simulation bekommen Teilnehmer abschließend eine Urkunde.

Hier gibt es eine Übersicht über die besten Flugsimulatoren, die man in Deutschland buchen kann.

PC Flugsimulator vs echter Flugsimulator

Im echten Flugsimulator fühlt man sich wie in einem realistischen Flugzeug während der PC Simulator alles nur virtuell darstellen kann. Daher ist das Gefühl in einem echten Flugsimulator für einen Fan von Flugzeugen einfach das Größte.

Fazit

Flugsimulatoren sind also ein echtes Erlebnis. Die Technik ist heute soweit perfektioniert worden, dass man sich zwischen mehreren Arten und Flugzeugtypen entscheiden kann. Neben der reinen Flugsimulation erfahren Sie viel Wissenswertes über Flugzeuge und zur Aerodynamik. Sightseeing-Touren können per Flugsimulator stattfinden. Ein großer Spaß für die Familie oder mit Freunden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Please enter your comment!
Please enter your name here